AKTUELLES

Reinhard Margreiter
Media Turn
Perspektiven einer interdiskursiven Medienphilosophie

2018
214 Seiten, Broschur
Format 15, 5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-8260-6396-1
€ 38.-

Die mediale Wende (Media Turn) gewinnt, nachdem sie schon seit längerem in den Kulturwissenschaften Einzug gehalten hat, auch in der Philosophie zunehmend an Einfluss: Man begreift Wahrnehmung, Denken und Wissensorganisation als abhängig von dominierenden Medien und Medienkonstellationen.

Interdiskursiv ist Medienphilosophie, wenn sie sich gegenüber den empirischen Medienwissenschaften, aber auch gegenüber allen anderen relevanten Diskursen der Lebenswelt nicht als über- oder untergeordneter, sondern sie auf Augenhöhe begleitender, zwischen ihnen vermittelnder Diskurs versteht.

Verlag Königshausen & Neumann
Postfach 6007, D–97010 Würzburg
www.koenigshausen-neumann.de

 

Inhalt
Vorwort 7
Realität und Medialität oder: Was heißt und zu welchem Ende befassen wir uns mit Medienphilosophie? 13
Die mediale Konstitution von Wissenschaften und Philosophie 29
Medien/Philosophie – ein Kippbild 47
Typografische Prägnanz: Überlegungen zu einer Medienphilosophie des Buchdrucks 73
Nietzsche – ein Medienphilosoph avant la lettre 89
Grenzen des Symbolischen und des Medialen: Anmerkungen zu einer Medien- Anthropologie 107
Ende oder Transformation einer Disziplin? Philosophie und Neue Medien 127
Interdiskursive Medienphilosophie 141
Zwischen Goldenem Zeitalter und Apokalypse: Zur Dialektik medientheoretischer Körperdiskurse 153
Philosophie als (mediale) Lebensform 177
Literaturverzeichnis 195
Textnachweise 209
Personenregister 211